Sie sind Besucher dieser Web-Seite Nr. 

 

 

IN ITALIEN:

 Organisiertes Verbrechen und "Öffentliche Verwaltung"

Ein Lehrbeispiel aus Pomarico (Provinz Matera) Basilicata, Italien

Prolog

Pomarico Gemeinde
Bürgermeister              Vor Ort

I Tecnici
Le Commissioni
I Vigili Urbani
Le Delibere

I
Verbali
La Facciata
Zone franose
I Valori catastali
S
trangolamento economico

Una barzelletta italiana

Provinz  Matera
Presidente

Bezirksstraße
Tecnici
Comunicazioni

Grundbuchamt Matera
Estratti

Valori
altro
n.n.

Gericht Matera
Richiesta CTU

n.n.
n.n
n.n.
Il Difensore Civico

Titel 6


Atti giuridici

Avvocati

Ricorsi
n.n.
n.n.
n.n

n.n

I vertici dello Stato
Risposte

Ministero Interno
Giustizia
n.n.
n.n.

n.n.

Atti giuridici
Avvocati

Ricorsi
n.n.
n.n
n.n.

n.n.

Siti amici
Contro le mafie

Just response
Politicamente corretto
n.n.
n.n.

n.n
.

 

Gästebuch

Haram YouTube

 
Informationen über Pomarico

Liebe Besucher dieser Homepage,

wenn Sie mehr über die wahren Grenzen zwischen dem Organisierten Verbrechen und der "Öffentlichen Verwaltung" in Italien erfahren möchten, 

dann bitten wir Sie den Inhalt dieser Homepage zu lesen

 

  
Was zeigen wir an und wovon wollen wir auf diesen Seiten Zeugnis ablegen ?
 

Wir sind eine italienische Gastarbeiter-Familie. Das Familienoberhaupt, Antonio Uricchio, ist vom italienischen Staat mit Ehrungen ausgezeichnet worden, und zwar für Verdienste im Kampf gegen Hitler-Deutschland. Wir sind nach dem Krieg, 1958, nach München als Gastarbeiter gegangen, weil es in Pomarico (Provinz Matera, Basilikata) keine Arbeit gab.

Wir haben im Süden Italiens, in Pomarico (Provinz Matera), Basilikata, das ist die Nachbarregion nördlich von Kalabrien, unser in Deutschland verdientes Geld investiert und u.a. ein Grundstück von ca. 10.000 qm gekauft und ein großes Haus gebaut.

Lesen Sie auf diesen Web-Seiten wie der "Bürgermeister" und seine Freunde das gekaufte Eigentum gezielt geplündert haben . Wie der Bürgermeister und seine "Freunde" sogar eine Straße "modernisiert" haben, um uns und die Bürger von Pomarico in größte Gefahr zu versetzen. Das ist dann auch noch mit Mitteln der EU geschehen.

Als Folge dieser italienischen "Modernisierungsmaßnahme "ist der Eigentümer, Herr Uricchio Antonio, 1992 beim Überqueren der Straße bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

(Im Hintergrund sehen Sie das Haus der Familie Uricchio in Pomarico! Der Herr Bürgermeister und seine Freunde behaupten nun, nach der Modernisierungsmassnahme, daß in  Punkto Verkehrssicherheit alles Bestens ist.)

Die Freunde des "Bürgermeisters" ?  z.B. der President der Provinz Matera, Saverio D'Amelio, der war  u.a. auch Mitglied der Antimafia-Kommission in Italien, die Techniker der Gemeinde und des Berziks, die Techniker des Bauamtes, um nur einige zu nennen.

Die gezielten Maßnahmen haben zum Massaker der Familie Uricchio und zur totalen Entwertung und Plünderung des gekauften Grundstücks geführt.

Und wissen Sie was ? Wir haben Strafanzeigen erstattet, Anwälte eingeschaltet, Petitionen eingereicht. Es nützt alles Nichts.

Wir haben, auf dem verbliebenen Rest des gekauften Grundstücks (4000 qm sind durch die "Modernisierung der Straße" verschwunden, sogar Spanntransparente (5 Stück, 4 Mt.x 1 Mt) angebracht, auf denen in drei Sprachen geschrieben steht, dass der Bürgermeister ein Mafiosi ist und hinter ihm eine Diebesbande steckt, die auch noch Gelder der EU und des italienischen Staates stiehlt und veruntreut.

Wir haben Justiz und Polizei bemüht. Es hat alles nichts geholfen. Die Mafia und der Staat sind in Italien ein und dasselbe.

Bitte lesen  Sie unsere Web-Seite. Sehen Sie sich ruhig auch nur die Bilder und den Film an. Sie ist zwar noch etwas ungeordnet, aber bereits jetzt schon sehr aussagekräftig. Die italienische Seite ist etwas umfangreicher. Die Seiten auf Englisch und Deutsch befinden sich noch im Aufbau.

Lesen Sie bitte weiter, lesen Sie wie im Süden Italiens wirklich verwaltet wird und die Dinge "funktionieren"

Denn, wenn hinter solchen Aktionen und Resultate Politiker stecken, dann ist das Ergebnis meistens kein Zufall.

Paolo Uricchio

 

Das Problem



Weitere Informationen zum Fall

BLOG:  DIE ZEIT - ONLINE

Unterstützen Sie uns ! Spenden Sie jetzt!